Musik

PETER KRAUS - It's Rock and Roll, baby!

11/05/2014 Frau KORNelia 0 Comments


Wer hätte das gedacht! Mein erster musikalischer Blogpost handelt von Peter Kraus. 
Eigentlich schon fast lustig, wenn man bedenkt, dass ich zu 95% Heavy Metal Konzerte besuche und dieser Beitrag überhaupt nicht geplant war! 
 


Es war eine Reihe von Verkettungen, die mich auf dieses Konzert geführt haben. Denn ich selbst währe wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen ein Konzert von Peter Kraus zu besuchen. Nieeeeeeeee!
Natürlich hatte ich Erwartungen an das Konzert in Koblenz, allerdings waren diese mit weichgespülten Schlagerklängen verbunden, die eventuell an Rock `n´ Roll erinnern sollten.

Und wie das so mit Vorurteilen häufig ist. - Es kam anders als gedacht!

Die ersten Rock and Roll Klänge dringen von der Bühne in meine Richtung und kitzeln leicht mein Ohr. Ich bin überrascht! Ich fühlte mich plötzlich wie auf einer Rockabilly-Party. Ich wollte mitsingen und mich bewegen. Krass! Peter Kraus hat mich mit seiner agilen Performance auf der Bühne angesteckt! Er sang, sprang und bewegte seine Hüften wie Elvis zu seinen besten Zeiten! Hammer!


Das Bühnenbild ist hübsch anzusehen. Alles so wie man es sich in seinen Gedanken vorstellet, wenn man an Rock and Roll von damals denkt. Wallende Pünktchenkleider, die zum Takt schwingen und schöne Bilder im Hintergrund, die auf den aktuellen Song abgestimmt sind. Auf der Bühne war das Konzert rund.


Vielleicht lag es an Koblenz oder es ist doch eine Frage der Generationen, die wie in meinem Fall aufeinander prallten. Aber permanent mit einem  "Pssssst, Sie stören!" abgemahnt zu werden, nur weil man sich vergessen hat und plötzlich doch wieder mit sang, ist wirklich ätzend. Alle sassen in Reih und Glied. Kein Kopfgewackel. Kein Mitsingen. Die Atmosphäre im Publikum glich der im Kino. 
Als ich dann in der Pause fragte, ob es dem Peter doch nicht mehr Spass machen würde, wenn die Menschen zu seiner Musik tanzen würden, antwortete einer nur: "Wieso? Er möchte das doch so ruhig haben."
Tja, möchte der Peter das wirklich so?

Mein Fazit:
Es war ein überraschend schönes Erlebnis mit einem echten Rock and Roller auf der Bühne, der schon da war als Rock and Roll geboren wurde. Der mit seinem Hüftschwung Rockabillyherzen höher schlagen lässt und die Aura der Vergangenheit ins Jetzt katapultiert.
Allerdings möchte ich nicht die ganze Zeit auf meinem Sitzplatz wie gefesselt sitzen und stimmlos meinen Mund bewegen. Auch wenn man zu den letzten drei Liedern vor der Bühne tanzen durfte, ist mir das zu wenig. Auf einem Konzert möchte ich Musik erleben und dazu gehört nunmal mitsingen und tanzen.

Vielleicht gibt es ja mal in Köln oder Bonn ein kleines Clubkonzert ohne Bestuhlung. Dann komme ich gern wieder um die Musik von Peter Kraus zu feiern und zu rocken.

★♬♫♩♪★♬♫♩♪★

Natürlich hat mich das Thema Peter Kraus nicht direkt los gelassen und so habe ich seinen Namen mit Hilfe einer Suchmaschine durch das Internet gejagt. *GGG

Oh wie schön! Diesen Song singt meine Omi heute immer noch leise vor sich hin wenn sie ihre Kreuzworträtsel löst. 
- Peter Kraus - Wunderbar wie du 1959 -

Peter Kraus zehrt nicht nur von seiner Musik von damals, er kreiert auch Rock and Roll aus den *aktuellen* Radiosongs. Wie? Das erfahrt ihr im folgenden Clip.

- Peter Kraus über "Zeitensprung" -

So ein neues Video werden wir uns jetzt zum Schluss doch mal anschauen. Sind ja neugierig. Naja... zumindest ich! *GGG

Viel Spass mit diem Song und bis bald...
....eure Frau KORNelia! 

- Peter Kraus "Lila Wolken" (official Video) -


You Might Also Like

0 Kommentare: